Plastische Chirurgie
Faltenunterspritzung
Botox®
Lidstraffung
Gesichtsstraffung
Nasenkorrektur
Ohrenkorrektur
Lippenformung
Brustvergrößerung
Bruststraffung
Brustverkleinerung
Fettabsaugung
Brustkorrektur beim Mann
Bauchstraffung
Bein-/Armstraffung
Narbenkorrektur
Schweißdrüsenbehandlung
Laserbehandlung
Haarentfernung
Tätowierung
Faltenglättung
Pigmentflecken
Hauttumore
Muttermale
Narben
Couperose
Äderchen
Blutschwämme
Besenreiser
Warzen
Bruststraffung
Ihr Spezialistenteam in Bremen und Stuttgart

Was passiert bei der Operation?
Je nach Ausmaß des Haut- und Gewebeüberschuß werden verschiedene Techniken angewendet. Prinzipielles Ziel ist, die Brustwarze und den Drüsenkörper nach oben zu versetzen und dabei überschüssige Haut zu entfernen. Bei milderer Erschlaffung sowie Brustwarzenhofasymmetrien oder Warzenhoferschlaffung erfolgt eine Hautentfernung um den Warzenhof. Hierbei ist die Narbe kaum sichtbar. Bei stärkerer Erschlaffung wird vermehrt Gewebe im unteren Brustbereich entfernt, sodass zusätzlich eine vom Warzenhof senkrecht verlaufende Narbe resultiert. Falls dies zur Straffung nicht reicht, wird die Schnittführung so fortgeführt, dass eine unauffällige Narbe entlang der Brustumschlagsfalte entsteht. In manchen Fällen ist zur Volumenergänzung eine Kombination mit einer Implantateinlage sinnvoll. Die Variationen der Operationstechniken werden individuell und eingehend mit jeder Patientin besprochen.

Welche Risiken hat eine Bruststraffung?
Wenn Ihre Bruststraffung durch einen
qualifizierten Plastischen Chirurgen im Rahmen einer stationären Therapie durchgeführt wird, sind Komplikationen selten. Probleme durch allgemeine Operationsrisiken wie Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen treten sehr selten auf. Eine geringe Schwellung oder Schmerzen nach der Operation sind möglich. Hierzu werden abschwellende Medikamente und Schmerzmittel verabreicht. Die stationäre Behandlung an den ersten Tagen mit kompetenter Betreuung durch die Ärzte und das Pflegeteam sichern das Operationsergebnis und ermöglichen ein maximales Wohlbefinden. Uns liegt viel daran, dass Sie an den eventuell unangenehmen ersten Tagen optimal versorgt sind und sich entspannen können. Eventuell auftretende Gefühlsstörungen bilden sich normalerweise komplett zurück. Die Stillfähigkeit bleibt bei den durch uns durchgeführten Straffungstechniken erhalten.

Was ist bei der Nachbehandlung zu beachten?
Aus unserer Sicht ist die Nachbehandlung genauso wichtig wie die ausführliche Patientenberatung und wie die eigentliche Operation. In regelmäßigen Abständen sollte der Operateur Verbandswechsel durchführen um die Wundheilung zu sichern. Nach der Operation sollte über 6 Wochen zur Formgebung ein Spezial-BH getragen werden. Je nach Operationstechnik und Belastung kann die berufliche Tätigkeit nach ca. ein bis 2 Wochen wieder aufgenommen werden. Sportliche Aktivitäten sollten über 6 Wochen vermieden werden.

zurück

Infomaterial zur Bruststraffung kostenfrei anfordern

Kreisförmige Narbe um
die Brustwarze
Narbe um die Brustwarze und vertikale Narbe
Dr. med. R. Khorram Facharzt für
Plastische und
Ästhetische Chirurgie


Telefon (0421) 48517714
Sebaldsbrücker Heerstr. 50
28309 Bremen


Kontakt
Anfahrt / Adresse

Impressum